• Juliana Bhardwaj

Schulverpflegung in Pandemiezeiten

Aktualisiert: 12. Sept.


Der Schulalltag hat uns wieder. Dazu gehört auch das Thema Essen in der Schule, denn Kinder nehmen dort rund 40 % ihrer täglichen Nahrungsenergie zu sich. Was in den Schulen an Verpflegung angeboten und verkauft wird beeinflusst (neben selbst Mitgebrachtem) also maßgeblich die Ernährung der Schüler*innen.


Es ist kein Geheimnis mehr, dass wir uns für eine möglichst gesunde Speisen- und Getränkeauswahl an Österreichs Schulen einsetzen. Wir unterstützen Betreiber*innen von Schulbuffets und Automaten sowie Anbieter*innen einer Mittagsverpflegung bei der optimalen Gestaltung und Auszeichnung ihres Angebots. Gerade die vergangenen Jahre der Pandemie waren dabei eine besondere Herausforderung.


Ob und wie sich die Covid-19-Pandemie auf die schulische Verpflegungssituation in ganz Österreich ausgewirkt hat, untersuchte eine von SIPCAN betreute Masterarbeit an der Universität Wien. Die wichtigsten Ergebnisse daraus liefert unsere aktuelle September-Ausgabe der Science News mit dem Titel "Schulverpflegung in Pandemiezeiten".



Science News Download:

SIPCAN_ScienceNews_19_092022_Schulverpflegung_in_Pandemiezeiten
.pdf
Download PDF • 464KB

Zur Masterarbeit >>