top of page
  • AutorenbildSIPCAN

Vom Glück des Schenkens

Da leuchten sie wieder, die Kinderaugen. Wenn der Weihnachtsbaum glitzert und bunte Geschenke aufs Auspacken warten. Aber auch Erwachsene macht es glücklich, von Freunden oder Familienmitgliedern etwas geschenkt zu bekommen. Dabei übertrumpft das Signal der Wertschätzung nicht selten das Materielle.


Ein Geschenk, das gerade überreicht wird, mit Glitzer im Hintergrund

Jemand anderem eine Freude zu bereiten kann aber noch glücklicher machen, als selbst beschenkt zu werden. Das belegen mehrere Studien in den letzten Jahren. Grund dafür ist die Aktivierung unseres Belohnungssystems im Gehirn beim Schenken. Die schenkende Person erfährt einen „Freudekick“ – ganz selbstlos ist es daher auch nicht, ein gutes Geschenk für seine Liebsten zu überlegen.


Essentiell für die eigene Freude am Schenken ist laut Psychologie und Glücksforschung die Zeit für die Planung und Organisation des Geschenks. Wenn diese fehlt, dann fehlen meist auch die Ideen und es entsteht ein Gefühl des „Muss“. So sind Stress und auch hohe Erwartungen die größten Gegner des Glücksgefühls beim Schenken. Ein Grund mehr den Anspruch an ein perfektes Weihnachtsfest zurückzuschrauben und sich für ein Mehr an Weihnachtsfreude so bewusst und entspannt wie möglich auf das Weihnachtsfest vorzubereiten.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unseren treuen und auch neu gewonnenen Förder*innen und Sponsor*innen bedanken. Sie alle schenken uns das Glück, unsere tägliche Arbeit der Gesundheit aller widmen zu können. Außerdem ein großes Dankeschön an alle engagierten Menschen in den Schulen, in den Unternehmen und an unsere vielen wertvollen Kooperationspartner*innen, die unseren Weg unterstützen und begleiten.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben eine besinnliche, glückliche Weihnachtszeit und für 2024 besonders Gesundheit,

 

Ihr SIPCAN-Team

Comments


bottom of page