• SIPCAN

Bewusst Trinken in der Schule

… und vor allem die „richtige“ Auswahl von Getränken sind große Herausforderungen, vor die Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern heutzutage gestellt sind. Denn die bewusste Auswahl von Getränken hat einen Einfluss auf die Konzentrationsfähigkeit im Unterricht. So sind zuckerhaltige Getränke für den Unterricht nicht sinnvoll, sind doch Müdigkeit und Lernschwäche mögliche Folgen des Konsums.


„Bewusst Trinken!“ so nennt sich eines unserer SIPCAN-Pilotprojekte, das derzeit in zwei öffentlichen Mittelschulen in der Steiermark durchgeführt wird. Ziel ist die Verbesserung des Trinkverhaltens sowie eine weniger süße Geschmackswahrnehmung bei Schüler*innen der 2. Klassen. Verfolgt wird ein multidisziplinärer Ansatz, um alle Beteiligten in der Schule mit einzubeziehen.


So werden einerseits ausgewählte Peers der 4. Klassen geschult, um ihr erlerntes Wissen an Schüler*innen der 2. Klassen weiterzugeben. Dies findet in Form eines Aktionstages mit vielen, interessanten Stationen rund ums Thema Trinken statt. Auf diesen Event, der im Februar stattfinden wird, wurden die Peers vom Projektteam bereits intensiv vorbereitet. Peeransätze zur Wissensvermittlung erfreuen sich in dieser Altersstufe einer großen Beliebtheit.


Schulungen des Lehrer*innenteams, Miteinbezug der Eltern und die Kontaktaufnahme zu den Getränkeautomatenbetreiber*innen runden dieses spannende Projekt ab.

Dazu werden Plakate entworfen, Elterninformationen und Pressemeldungen verfasst und bei Bedarf die Umstellung der Getränke im Getränkeautomaten auf SIPCAN-Kriterien (Zuckergehalt unter 6,7g/100ml, keine Süßstoffe) veranlasst.


Eckdaten des Projekts:

Durchführungszeitraum an den Schulen: September 2019 bis Juni 2020

Kooperationspartner: Fachhochschule Joanneum Graz, Medizinische Univ. Wien, Styria vitalis

Fördergeber: Land Steiermark, Fonds Gesundes Österreich



29 Ansichten