Zahl der Woche

​​In Österreich verursacht der Nahrungsmittelkonsum pro Person mehr als 2.500 kg CO2 Äquivalente pro Jahr. Das entspricht in etwa den Emissionen bei einer Autofahrt von Wien nach Peking und retour.

53 Prozent des konsumierten Alkohols der Österreicher und Österreicherinnen entfallen auf Bier. Insbesondere die 50- bis 60-Jährigen konsumieren in überdurchschnittlichem Maße alkoholische Getränke.

Acht Stück Würfelzucker verstecken sich durchschnittlich in einer 250 ml Dose Energy Drink.

In Österreich gehen täglich rund 150 Sattelschlepper, vollbeladen mit zum Verzehr geeigneter Lebensmittel, verloren. Ein Grund sind die hohen Ansprüche der Konsumenten in Bezug auf makellose Produkte.

Die Zahl an übergewichtigen Kindern und Jugendlichen hat sich seit 1975 verzehnfacht. Häufig wird das Übergewicht der Kinder von den Eltern unterschätzt und sie erhalten zu wenig Unterstützung um gesund zu bleiben.  ​

Unglaubliche 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel werden jährlich zu Abfallprodukten und weggeworfen. Das entspricht einem Drittel der zum Verzehr produzierten Lebensmittel weltweit. ​

Insgesamt werden durchschnittlich 50 Tonnen Speichel im Leben produziert. Verantwortlich für die Speichelproduktion sind die kleinen und großen Speicheldrüsen im Mundraum. Die Aufgaben des Speichels sind unter anderem die Vorverdauung von Kohlenhydraten und Fetten, sowie die Befeuchtung von Nahrung. Zusätzlich bildet Speichel die erste Barriere gegenüber Krankheitserregern und unterstützt die Remineralisierung des Zahnschmelzes. ​

Die Birke blüht, die Nase kitzelt – und das Hatschi folgt! Mit stolzen 160 km/h verlassen dabei beim Niesen rund 40 000 Tröpfen die Nase. Das Niesen ist ein Schutzreflex des Körpers um sich von Schmutz, Viren und Fremdkörpern zu befreien.

300 mg Kalzium sind in einem Glas Milch (250 ml) enthalten. Damit wird bereits ein Drittel der täglich empfohlenen Kalziumzufuhr für Erwachsene gedeckt. Ihrer Knochengesundheit zuliebe ist es also durchaus eine gute Idee eine Tasse warme Milch zu einem allabendlichen Ritual zu machen. Sollten Sie mit Übergewicht zu kämpfen haben, greifen Sie besser zu fettarmer Milch. (Quelle: „Die große GU Nährwert-Kalorien-Tabelle“ und „DACH-Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr“)

Das Herz ist ein kräftiger Hohlmuskel und schlägt bei einem erwachsenen Menschen 100 000 Mal am Tag. Es pumpt dabei in etwa 80 Milliliter Blut pro Schlag durch die Arterien und Venen.

Schildkröten haben eine der längsten Lebenserwartungen in der Tierwelt. Die älteste in Gefangenschaft lebende Schildkröte wurde sage und schreibe 256 Jahre alt.

Im Mund befinden sich rund 10 000 Geschmacksrezeptoren, die sich auf der Zunge befinden. Zu den unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zählen süß, sauer, salzig, bitter und umami.

Im vergangenen Jahr wurden rund 2570 Tonnen Spargel in Österreich geerntet. Die offizielle Spargelsaison startet Mitte April und endet traditionell am 24. Juni – dem Johannistag. ​

3,4 Millionen Österreicher und Österreicherinnen sind übergewichtig oder adipös. Ab einem Body-Mass-Index (BMI) von über 25 gilt man bereits als übergewichtig. Häufige Folgeerkrankungen aufgrund von Übergewicht sind Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs.

Gurken bestehen zu 97 Prozent aus Wasser. Das kalorienarme Gemüse, welches zu den Kürbisgewächsen zählt, sollte ungeschält Konsumiert werden, da die sich die wertvollen Inhaltsstoffe überwiegend in der Schale befinden. ​

Jedes Ei muss seit dem 1. Jänner 2004 durch eine Nummer gekennzeichnet werden wodurch unter anderem die Haltungsform der Hühner bestimmt werden kann. Die Ziffer 0 zu Beginn des Codes steht für ein biologisches Produkt. Für die Legehennen bedeutet das Freilandhaltung sowie Futter aus biologischem Anbau.

Rauchen hat besonders schädliche Auswirkungen auf die Lunge. Während des Rauchens gelangen unzählige giftige und krebserregende Stoffe in unseren Körper und Atemwege. Durchschnittlich 7 Jahre früher sterben Raucher an den Folgen ihres Tabakkonsums. ​

Bis zu 1,5 cm wächst unser Haar pro Monat. Das Haarwachstum ist allerdings abhängig von Alter, Hormonstatus und ethnischer Zugehörigkeit. Im Sommer verläuft der Haarwachszyklus außerdem schneller als im Winter.

Es gibt 5 verschiedene Schokoladesorten: Bitterschokolade, Halbbitterschokolade, Zartbitterschokolade, Vollmilchschokolade und Weiße Schokolade. Weiße Schokolade ist die einzige Sorte, die eigentlich gar keinen Kakao enthält, sondern lediglich aus Kakaobutter besteht. ​

​In österreichischen Haushalten werden jährlich rund 1,2 Liter Olivenöl konsumiert. Zu den Hauptanbaugebieten des beliebten Öls zählen Spanien, Italien und Griechenland. Kaum ein anderes Öl weist solch eine hohe Vielfalt an unterschiedlichen Geruchs- und Geschmacksrichtungen auf.

Unglaubliche 194 Millionen Tonnen Zucker werden pro Erntejahr weltweit geerntet. Die größten Anbauländer sind Brasilien, Indien und China. ​

169 g Fleisch und Wurstwaren isst ein durchschnittlicher erwachsener Mann laut Österreichischem Ernährungsbericht (2012) täglich. Das ist mehr als dreimal so viel wie empfohlen. Frauen kommen im Durchschnitt „nur“ auf 90 g pro Tag, was aber dennoch deutlich über der Empfehlung von 53 g täglich liegt. Unser Vorschlag: mehrmals pro Woche auch zu vegetarischen Alternativen wie z.B. Hüttenkäse, Käsescheiben oder Topfenaufstriche greifen!

Das neue Jahr hat begonnen und damit sind auch die beliebten Neujahrsvorsätze eingezogen. Rauchen aufzuhören ist ein Klassiker unter den Neujahrsvorsätzen! Und doch fällt es so vielen Österreicherinnen und Österreichern schwer ihrer Tabakabhängigkeit den Kampf anzusagen. Wussten Sie, dass Raucher, die eine Packung Zigaretten pro Tag rauchen, pro Jahr durchschnittlich 1800 Euro in ihre Sucht investieren? Da könnte man schon wirklich schön auf Urlaub fahren um dieses Geld!

12 % der vom Menschen verursachten Treibhausgasemissionen gehen auf Methan- und Stickoxide aus der Landwirtschaft zurück. Künstliche Düngemittel und vor allem die Rinderzucht tragen zu diesem großen Prozentsatz bei. ​