• Manuel Schätzer

Zeit für ein DANKESCHÖN

Eigentlich gibt es immer einen Grund. Trotzdem machen wir es viel zu selten: Uns bei den Menschen zu bedanken, die da sind, helfen, sich engagieren, Mut machen… und dies sogar dann, wenn die Umstände denkbar ungünstig sind. Auch wir möchten uns heute von Herzen bedanken.


Seit zwei Jahren nun macht die Corona Pandemie auch uns, in der Gesundheitsförderung aktiv Tätigen, das Leben schwer. Nur durch die Unterstützung unserer wichtigsten Partner*innen war es uns möglich, unsere Arbeit fortzusetzen.


Ein herzliches DANKESCHÖN möchten wir daher heute aussprechen …


... an die vielen engagierten Pädagog*innen und Direktor‘*innen österreichweit!

Sie haben trotz der begrenzten Zeit in den Schulen für Aktivitäten und Projekte abseits des Lehrplans bei unseren Programmen mitgemacht.


... an die Elternvertreter*innen!

Sie haben unsere Arbeit weiterhin unterstützt. Besonders bedanken möchten wir uns bei der Plattform Eltern für Kindergesundheit (PEkG). Die PEkG ist seit Jahren ein starker Partner an unserer Seite.


... an die Betreiber*innen der Schulbuffets!

Viele sind trotz der vielen Lockdown-Zeiten und entsprechender Umsatzreduktionen ihren Schulen und Schüler*innen treu geblieben.


... an die Schulaerzt*innen!

Trotz des vorherrschenden Corona-Themas haben Sie den Blick auf die alltäglichen, und auch psychischen Fragen zur Gesundheit unserer Kinder bewahrt. Ein besonderer Dank richtet sich auch an die Landesschulärzt*innen und an die Gesellschaft der Schulärzt*innen Österreichs, mit denen wir seit vielen Jahren im Dienste der Gesundheitsförderung eng zusammenarbeiten.


Ein großes DANKE an alle von unserer Seite!