• Juliana Bhardwaj

Wie gesund leben Österreichs Lehrer*innen?

Aktualisiert: 15. Nov.


Es ist unbestritten: Erwachsene haben für Kinder und Jugendliche eine Vorbildfunktion, insbesondere auch, wenn es um die Entwicklung bzw. das Erlernen gesundheitsfördernder Verhaltensweisen geht. Neben Eltern und anderen erwachsenen Familienmitgliedern als erste und wichtigste Vorbilder trifft dies ab dem Eintritt in eine Einrichtung zur Kinderbetreuung bzw. in die Schule auch für die Pädagog*innen zu. Sie sind in diesen Lebensräumen die entscheidenden Bezugspersonen, an denen sich Kinder und Jugendliche orientieren.



Im Rahmen der Studie From Science 2 School, an der auch SIPCAN beteiligt ist, wurden daher nicht nur Daten zum Gesundheitsverhalten österreichischer Schüler*innen (siehe Science News 14, From Science 2 School – Eine Schulstudie zum Ernährungs- und Bewegungsverhalten), sondern auch der Lehrkräfte und Schulleiter*innen erhoben. Lesen Sie über die wichtigsten Erkenntnisse einer Publikation dazu in unserer aktuellen Ausgabe der Science News mit dem Titel „Wie gesund leben Österreichs Lehrer*innen? Ergebnisse der „From Science 2 School“-Studie“.



Science News Download:

SIPCAN_ScienceNews_20_112022_Science2School_PaedagogInnen
.pdf
Download PDF • 471KB


Zur Publikation >>




Bild von pressfoto auf Freepik